Unglaublich aber wahr. Seit diesem Beitrag ist ein Jahr vergangen und das bedeutet:

Die Kölsche Ziege feiert ihren zweiten Geburtstag.

In Zahlen sind das 730 Tage bloggen, mit 128 Beiträgen und 695 Kommentaren. Viel wichtiger ist aber der 1. FC Köln, der ja das Thema dieses Blog ist. Jener Effzeh machte seit dem Start unseres Blogs 65 Ligaspiele; erst traurige anderthalb Saisons in der düsteren zweiten Liga und seit dieser Saison endlich wieder in der höchsten Spielklasse. Dabei holte unser Effzeh 120 Punkte bei einem Torverhältnis von 106:64.

Nicht schlecht. Und trotzdem steht der 1. FC Köln auf dem gleichen Tabellenplatz wie vor zwei Jahren. Allerdings eine Liga höher und das ist gut so.
Welcher Tabellenplatz könnte das in Köln anders sein, als der elfte.  Auch das ist gut und macht Hoffnung für die Zukunft.
Denn auch uns macht es deutlich mehr Spaß über

Erstligaderbys mit den kleinen Sauerbraten aus Mönchengladbach

zu schreiben, als über

Zweitligaderbys gegen die Fortuna aus Düsseldoof.

Deswegen haben wir uns wie Bolle gefreut, schreiben zu können.

Erste Bundesliga, der EFFZEH ist wieder da!

Abgesehen vom Aufstieg hat sich bei Effzeh für Kölner Verhältnisse erstaunlich wenig geändert. Zumindest auf den ersten Blick. Peter Stöger ist immer noch unser Trainer, Schmadtke und Wehrle regeln Finanzen und Transfers und Werner Spinner und der Tünn halten ihnen als Vereinsführung den Rücken frei.

Ernsthaft betrachtet ist diese Konstanz vielleicht die größte Veränderung beim 1. FC Köln.

Auch bei uns gab es mehr Konstanz als Veränderungen.

Unsere kleine Ziegenherde hat Zuwachs bekommen.
Neuziege Tony „machiavelli14“ Bozza ist nicht nur ein kölscher Tifosi sondern bringt auch mehr Fußballfachwissen mit, als alle bisherigen Ziegen zusammen. Für Insider. Da kann sogar unser Professor Nübi einpacken. Wir freuen uns jedenfalls, dass er jetzt mit an Bord ist und sagen auf diesem Wege noch einmal verspätet willkommen.

Ansonsten hat sich bei uns nicht viel verändert und das soll es auch nicht. Weiterhin verfolgen wir die Entwicklung des 1. FC Köln als Fans und trotzdem manchmal sogar unparteiisch. Manche Beiträge schreiben wir aber auch völlig bewusst durch die rot-weiße FC-Brille. Manchmal schreiben wir drei Beiträge in fünf Tagen, manchmal aber auch mal zwei Wochen nix. Und weil wir das Ganze so entspannt angehen sind wir auch immer noch mit Spaß und dem Herzen bei der Sache. Im Sommer waren wir mit dem Kollegen Bopp auch zum ersten Mal in einem Trainingslager des 1. FC Köln. Wenn wir Sponsoren für weitere Reisen finden, machen wir das gerne auch öfter. Eine kleine Reise zum Wintertrainingslager ins Florida wäre schon nett. 🙂

Wir hoffen jedenfalls, auch Euch mit der Kölschen Ziege hin und wieder eine Freude gemacht zu haben und dass dies noch viele Jahre so weiter geht.

Möge der 1. FC es uns ermöglichen, dass wir es noch gemeinsam erleben, dass die Kölsche Ziege über Titel und europäischen Fußball schreibt.

Foto: © Herbert Bucco / upgradecologne.de

6 Kommentare

  1. Hans

    Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Geburtstag!

    Über Titel oder sonstige Meriten wollen wir lieber noch nicht reden, ich wäre schon sehr froh, wenn der #effzeh den derzeitigen Tabellenplatz auch am Ende der Saison hätte. Wobei Steigerungen natürlich wohlwollend zur Kenntnis genommen und begrüßt werden… 😉

    Antworten
  2. Alex

    Happy Birthday liebe Ziege.
    Bereits zum zweiten Mal, wie die Zeit doch tatsächlich vergeht.
    Gratulation zum bisherigen Werdegang. Vor allem weiter so und auch an Tony ein herzlichen Willkommensgruß von mir.
    Auf die kommenden Jahre EFFZEH samt Ziege!

    Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite benutzt Akismet um Spam zu verhindern. Wie Kommentardaten verarbeitet werden.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant