Die kölsche Ziege war eine Weile offline. Das lag zum Teil an den neuen Datenschutzbestimmungen. Zu einem nicht unerheblichen Teil aber auch an mangelnder Motivation. Ihr versteht sicher, warum.

Vor vielen Jahren schrieb ich mal einen Beitrag mit dem Titel.

Warum der Kölner keine Domina braucht.

Damals hatten wir uns fast schon gewöhnt an das permanente Leiden. Abstieg, Aufstieg und dann das Ganze wieder von vorn. Wir litten, aber wir wussten, worauf wir uns einließen. Eben wie bei einer Domina. Doch dann wurde die Domina #effzeh lieb und schlug uns nicht mehr. Stattdessen gab sie uns Liebe. Nicht nur für ein Jahr wie in der schlechten alten Zeit. Stattdessen schien der 1. FC Köln endlich wieder eine längerfristige Beziehung mit der ersten Bundesliga einzugehen. Eben wie in der guten alten Zeit.

Die Qualifikation für Europa setzte dem Ganzen dann die Krone auf und versetzte uns auf Wolke sieben. Es war Liebe, es war Glückseligkeit, es war einfach nur schön. All das wurde dann mit einem brutalen und kompromisslosen Tritt in die Eier beendet. Und nachdem ich mich schon so an Kuscheln statt Sado-Maso gewöhnt hatte, musste ich damit erst einmal klarkommen.

Weh tut es immer noch und ich bin auch sicher noch nicht darüber hinweg. Aber ich habe es akzeptiert. Und ich weiß, dass solche Höhen und Tiefen zum 1. FC Köln dazugehören. Denn Durchschnitt zu sein liegt dem Kölner und insbesondere dem FC überhaupt nicht. Das ist mit ein wenig Abstand betrachtet zwar immer noch schmerzhaft aber immer noch besser als ein langweiliger 08/15 Club zu sein.

Deswegen geht die Ziege jetzt auch wieder online und der FC macht einen Neustart in der zweiten Liga. Eines macht mir dabei Hoffnung.

Als wir mit der Kölschen Ziege im Jahr 2012 zum ersten Mal online gingen, war der #effzeh auch gerade in die zweite Bundesliga abgestiegen. Sechs Jahre später spielten wir in London.

Freuen wir uns also auf das Jahr 2024.
Dann sehen wir uns in Mailand.  

3 Kommentare

  1. Alex

    P.S. Wenn man das Kommentar-Abo bestätigen möchte, welches man per Mail erhält, klickt man auf den angegebenen Link und es folgt leider folgende Seite:
    SEITE NICHT GEFUNDEN
    ES TUT UNS LEID, ABER DIE SEITE DIE SIE SUCHEN KANN NICHT GEFUNDEN WERDEN.

    Antworten
    • Kölsche Ziege [philtek]

      Hallo Alex,
      beim Kommentar-Abo spinnt das Plugin. Haben das jetzt erst einmal deaktiviert. Deswegen gibt es die Option aktuell nicht. Sorry, da musst Du einfach mal öfter vorbeischauen und nach den Kommentaren sehen.
      Schöne Grüße
      philtek

      Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite benutzt Akismet um Spam zu verhindern. Wie Kommentardaten verarbeitet werden.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant