Köln, 19.09.2015, 5. Spieltag

1. FC Köln-Borussia Mönchengladbach 1:0

1:0 Modeste (64.).
Endlich ein verdienter Sieg! So, das war dann auch das Positivste an diesem Spiel.

Selbstverständlich darf man den aktuellen desolaten Zustand der Fohlen-Elf komplett ausblenden und das Positive in den Vordergrund rücken wie „tolle Reaktion nach dem 2:6-Desaster in Frankfurt“ oder „nach 6 Gegentreffern in Frankfurt gleich wieder zu Null gespielt spricht für den Charakter der Abwehrspieler“ oder man kann auch einfach sagen „ja, endlich mal wieder ein Derbysieg“. Man darf aber auch zu Recht behaupten, dass dies eines der schlechtesten Derbys aller Zeiten war. In einem Spiel zweier schlechter Mannschaften gewann am Ende das etwas weniger schlechte Team verdient mit 1:0. Ja, es war ein verdienter Erfolg und daher soll man auch nicht zu viel „Meckern“, aber die Verunsicherung nach dem Frankfurt-Spiel war bei unseren Jungs deutlich anzumerken. Dies dann gepaart mit der allgemeinen Verunsicherung der Mönchengladbacher und schon hatten wir ein  „Derby der Angst“. Beide Teams hatten Angst zu verlieren und so wurde ein regelrechter Langweiler präsentiert, der hoffentlich nicht im Ausland zahlreich übertragen wurde, denn mal ganz ehrlich: Wer will die Bundesliga-Rechte erwerben nach so einem „Werbe-Spot“? Aber egal: Freuen wir uns trotzdem, weil es immer schön ist gegen die Ponys (wie Philipp sagen würde) zu gewinnen! Aber freuen wir uns halt nur nicht zu laut…
Dem Spielverlauf nach sind die 3 Punkte berechtigt.
Verhältnis tatsächlich geholte Punkte zu Punkte, die dem Spielverlauf entsprechen: 10:5

Berlin, 22.09.2015, 6. Spieltag

Hertha BSC Berlin-1. FC Köln 2:0

1:0 Ibisevic (43.), 2:0 Ibisevic (90.+4).
Im Mai als die alte Saison aufgearbeitet wurde schrieb ich „wieso nicht Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart“ holen?
Nun frage ich: Wieso musste Vedad Ibisevic gerade gegen uns wieder mit dem Tore schießen beginnen? Aber Spaß beiseite: In Berlin wächst ebenfalls etwas heran. Die Hertha hat phasenweise richtig toll gespielt und hätte das Spiel bereits früher für sich entscheiden können. Die Meriten des FC lagen darin, dass man trotzdem zu einigen hochkarätigen Chancen gekommen ist, die mit etwas Glück das Spiel hätten kippen können, aber alles in allem ein verdienter Erfolg der Berliner Hertha. Gut, dass der FC bereits 10 Punkte auf dem Konto hat, denn die fehlende Entwicklung bislang schwebt wie ein Damokles-Schwert über unserem FC. Gehen die Effizienz vorne und das Spielglück verloren, wird der Weg nach unten kein weiter sein. Hoffen wir, dass unser FC schnell die Kurve kriegt…
Dem Spielverlauf nach sind die 0 Punkte berechtigt.
Verhältnis tatsächlich geholte Punkte zu Punkte, die dem Spielverlauf entsprechen: 10:5

Köln, 25.09.2015, 7. Spieltag

1. FC Köln-FC Ingolstadt 04 1:1

1:0 Modeste (10.), 1:1 M. Matip (21.).
Es geht aufwärts! Ein großes Spiel war es nicht, aber es war spannend und der FC wirkte weniger ängstlich als zuletzt. Das „Frankfurt-Trauma“ ist abgelegt und so spielte man wieder etwas mutiger und selbstsicherer als zuletzt. Ingolstadt war der erwartet unangenehme Gegner, der nach dem Ausgleich auch dem 2:1 näher war als unser FC. Der FC hat sich jedoch nicht verunsichern lassen und ist seinem „Matchplan“ treu geblieben. Geduldig suchte man bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Weg nach vorne, ohne Angst sich einen Ingolstädter Konter einzufangen. Dabei agierte der FC nicht kopflos, sondern er war diesen Kontern gegenüber wachsam und fand zumeist auch die richtigen Lösungen, um erst gar keine Gefahr aufkommen zu lassen. Am Ende wäre bei Osakos Großchance 7 Minuten vor Schluss fast noch der Sieg herausgesprungen, aber alles in allem ein leistungsgerechtes Remis.
Dem Spielverlauf nach ist 1 Punkt berechtigt.
Verhältnis tatsächlich geholte Punkte zu Punkte, die dem Spielverlauf entsprechen: 11:6

1 2

7 Kommentare

  1. Kölsche Ziege [philtek]

    Tony, ich mag Deine Analyse. Du bist davon ausgegangen, dass es im Optimalfall für Platz 8-10 reichen könnte. Letzt läuft es nicht so optimal und der FC steht auf Platz 5!. Ein Traum.

    Und wer sich wie ich fragt, ob in der Leistungskurve Prozent gemeint sind. Das ist so und die Zahlen meint der Tony ernst. Habe ihn das nämlich vorher gefragt.
    Seine Antwort:

    Antworten
    • Kölsche Ziege [machiavelli14]

      Ja, mit den Zahlen meine ich Prozent und ja, ich denke der FC hat gerade mal 60% seiner Leistungsfähigkeit erreicht. 🙂
      Da in den direkten Duellen sich Teams wie Gladbach und Schalke sehr schwach bis eher schwach präsentierten, waren 30% und 60% ausreichend, um Siege einzufahren. Im Normalfall geht so ein Spiel wie gegen Gladbach schief. Mit 30% besser zu sein als der Gegner ist eher selten und spricht nicht für die Gladbacher. 100% erreichst du im Fußball eigentlich nie. Wenn man konstant zwischen 75 und 80% seiner Leistungsfähigkeit auf den Platz bringt, dann wäre das schon eine riesen Leistung. Letzten Endes haben alle Teams ein Problem konstant Ihre Leistungen abzurufen, was auch die vielen „überraschenden“ Spielausgänge erklärt, während die Bayern da schon eher eine Ausnahme sind in der Bundesliga, was wiederum erklärt, wieso diese „Überraschungen“ gegen Bayern ausbleiben. Wenn die Qualität höher ist als bei deinen Gegnern und du immer in der Lage bist als FC Bayern mindestens 70% rauszuholen, dann gewinnst du halt irgendwie immer und sei es in der 90. Minute mit Glück in Hoffenheim oder gegen Augsburg dank eines Elfergeschenkes. Deren Druck auf den Gegner ist stets so hoch und man ist dauernd in Tornähe, dass solche „glücklichen Momente“ meist auch erzwungen werden.

      Also ich denke, dass der FC gemessen an dem Spielerpotential noch Luft nach oben hat und gefühlt wäre der FC bei 100%, wenn sie es schaffen könnten konstant mindestens 70% abzurufen. Allein ein konstantes Abrufen von mindestens 70% brächte den FC in Anbetracht der im Regelfall fehlenden Konstanz bei Fußballmannschaften einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Teams. Dann wäre der FC auf Europa-League-Kurs. Aber noch fehlt die Konstanz eben auch dem FC, aber daran wird Stöger ja hoffentlich arbeiten… 🙂

      Letzten Endes ist es auch immer schwierig das Leistungsmaximum eines Teams einzuschätzen, da müsste man die Spieler und das Trainerteam mal bei der täglichen Arbeit eine Zeitlang beobachten. Insofern könnte es natürlich auch sein, dass ich im FC viel mehr Potential sehe, als tatsächlich vorhanden ist und dann müsste man in meinem Diagramm die Werte alle um 5-10 % nach oben anpassen, da das Maximum dann schneller erreicht wäre, also wer weiß… Das, was m.E. jedoch zählt, ist die Formkurve. Ob da jetzt alle Werte um ein paar Prozent höher anzusiedeln wären oder niedriger, die Leistungsunterschiede bleiben unverkennbar und das ist es letztlich, was mich zu diesem Diagramm gebracht hat.

      Hoffe, dass rübergekommen ist, was ich meine.

      Antworten
      • Kölsche Ziege [philtek]

        Es ist rübergekommen. Und was soll ich noch sagen außer.
        Danke für Deine Analyse und ich freu mich auf den glorreichen FC wenn er nach Deiner Ansicht mal 80% seiner Leistungsfähigkeit abruft. Von 100% wage ich gar nicht erst zu träumen. 🙂
        Gruß philtek

  2. Alex

    Ja, ein Dankeschön auch von mir, was die beiden Artikel heute und gestern angeht. Gefällt mir sehr gut. Ob der FC nun bei 60% oder weniger/mehr angekommen ist, wird man erst noch sehen, schätze ich. Aber der Trend ist eindeutig, macht Freude und man darf gespannt sein wie es nach der Länderspielpause weitergeht. Es macht jedenfalls wieder Spaß, da die gesamte Einheit aus Spieler, Führung und Co zusammen funktioniert. DANKE und weiter so, EFFZEH!

    Antworten
  3. Steff

    Ich sehe das anders. Verstehe nicht warum alles immer so negativ beurteilt wird.
    Läuft es schlecht, wie gegen Frankfurt, wird direkt vom Abstieg geschrieben, läuft, wie jetzt gut, beschwert man sich das die Punkte nicht gerecht sind. Das muss mir mal einer erklären.
    Man sieht seit dem ersten Spieltag das es ne gute Saison wird. Das bedeutet aber nicht das man Ingolstadt aus dem Stadion schießt, sondern das man sich jeden Punkt hart erkämpfen muss. Und das machen Sie.

    Antworten
    • Kölsche Ziege [philtek]

      Ich glaube, Du siehst das gar nicht so anders. Ich bin zumindest sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf und denke, dass die Jungs das schon gut machen. Dass der FC momentan mehr Punkte auf dem Konto hat, als er nach Tony´s und auch meiner Einschätzung verdient hat, sehe ich überhaupt nicht negativ. Im Gegenteil. Auch mal Spiele zu gewinnen, in denen man nicht die bessere Mannschaft ist, ist ein gewaltiger Fortschritt für unseren FC.
      Gruß
      philtek
      P.S. Und es stimmt natürlich. Der effzeh muss momentan Ingolstadt noch nicht aus dem Stadion schießen. Aber an einem guten Tag könnte er es vermutlich. Und das ist ein weiterer positiver Faktor

      Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Antonio Bozza (machiavelli14): Geboren am 31. Spieltag 1974, als der FC im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz nicht nur 3:1 in Wuppertal gewann, sondern in einer Liga spielte, in welcher Bayer Leverkusen noch nicht auf der Landkarte erschien und es mit dem Stadtrivalen Fortuna Köln einen prestigeträchtigen Absteiger gab. Erstmals im Stadion am 18.09.1982 als einer von 14.000 Zuschauern beim 2:1-Heimerfolg gegen Werder Bremen und seitdem vom FC-Fieber gepackt...

Vielleicht auch interessant