Warum?
Fragte ich mich, als Anfang letzter Saison Michael Rensing durch Timo Horn ersetzt wurde. Immerhin war jener Rensing zuvor nicht nur ein sicherer Rückhalt, sondern auch einer der wenigen Führungsspieler des 1.FC Kölns. Und Timo Horn?
War aus meiner Sicht zu diesem Zeitpunkt nichts weiter als eine vage Hoffnung. Ein Talent, ohne Frage. Nicht umsonst hat er sämtliche U-Nationalmannschaften durchlaufen. Das hingegen trifft in mindestens dem gleichen Maße auch auf Spieler wie Yabo und Bienvenue Basala-Mazana zu. Doch im Gegensatz zu diesen beiden setzte der 1.FC Köln sein Vertrauen in Timo Horn.

Warum?
Völlig zurecht!
Denn vom ersten Spiel an stand er derart abgebrüht zwischen den Pfosten, als würde er statt im frenetischen Rheinenergiestadion vor siebzehn Zuschauern in der Kreisliga oder auch in der Bundesliga bei Leverkusen spielen. Und dass wir jetzt, gut ein Jahr später, ernsthafte Hoffnungen haben dürfen, in eben jenem ominösen Leverkusen in der nächsten Saison wieder im Ligabetrieb anzutreten, liegt nicht zuletzt auch an Timo Horn.

Die wenigen Gegentore und damit den ersten Tabellenplatz haben wir auch seinen Paraden zu verdanken. Mittlerweile hat er auch seine anfängliche Schüchternheit abgelegt und dirigiert seine Vorderleute lautstark und auch mit der nötigen Autorität. Respekt. Das hatte ich nicht erwartet, aber der EFFZEH darf mich ja ruhig auch mal positiv überraschen. Wenn Timo Horn es jetzt noch irgendwann schafft, sein Tor hin und wieder zu verlassen und vielleicht sogar mal eine Ecke aus der Luft fischen würde, dann…

Dann gibt es eigentlich für die Zukunft nur zwei Möglichkeiten. Entweder wird uns Timo Horn irgendwann für hoffentlich mehr Geld als die festgeschriebene Ablösesumme in Richtung eines Topclubs verlassen. Oder, was aus Kölner Sicht natürlich weitaus realistischer ist. Er trägt seinen Teil dazu bei, dass der 1.FC Köln endlich wieder ein Topclub und Timo Horn, wie er es sich wünscht, eine Kölner Legende wird.
Nicht überraschend tendiere ich zu Option B.
Denn Timo Horn hat dabei Hilfe von ganz oben. Schließlich hat der Mann seine eigene Kirche.  🙂
http://www.timo-horn.de/

Foto: © Eduard Bopp / upgradecologne.de

2 Kommentare

  1. Alex

    Auch ich muss gestehen, dass ich pro Rensing war. Bin es zwar immer noch, aber mittlerweile eben auch bei unserem Timo. Klasse Paraden, er hält meist die Null (auch wenn dies ebenfalls dank der Abwehr ist) und es ist eben ein richtig kölsche Jung.
    Mögen wir hoffen, dass es ein Illgner wird und dann eben nicht verduftet sondern bleibt.
    Und am kommenden Montag bitte wieder zu Null, wenn der Zweite zu uns nach Müngersdorf kommt.

    Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite benutzt Akismet um Spam zu verhindern. Wie Kommentardaten verarbeitet werden.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant