Diese Saison scheint der 1. FC Köln endlich über einen ziemlich ausgeglichenen Kader zu verfügen. Egal ob ein Maroh, ein Bittencourt oder Kapitän Matze Lehman ausfiel. Ein anderer kam und machte den Job ebenso gut. Oder zumindest annähernd.

Doch leider gibt es zwei Säulen die absolut unersetzbar sind.

Anthony Modeste und Timo Horn. Ohne ersteren gibt es fast keine Tore und ohne zweiteren vermutlich mehr Gegentore.

Und jetzt ist es passiert. Mit Timo Horn ist eine der beiden Säulen einfach mal bis mindestens zum Ende der Hinrunde weggebrochen. Der Meniskus soll schuld sein. Und der Meniskus ist ein Drecksack, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Timo Horn können wir auf diesem Wege nur gute Besserung und möglichst schnelle Genesung wünschen.

Doch bis dahin geht die Saison dummerweise weiter und Peter Stöger muss diese wichtige Säule so gut wie möglich ersetzen. Dafür hat er zwei Optionen. Das Urgestein Thomas Kessler und den Newcomer Sven Müller. Eigentlich spricht alles für Kessler. Er ist in der Mannschaft etabliert, hat die Erfahrung und eigentlich die definierte Nummer zwei. Warum verursacht mir das Sorgen?

Ganz ehrlich. Thomas Kessler ist ein super Typ, der Köln und den #effzeh liebt und lebt. Er hat es durch seine vorbildliche Arbeit verdient, im Kölner Tor zu stehen. Und bis zum Spiel gegen Dortmund letzte Saison hätte mir ein Einsatz von Kess auch keine Sorgen gemacht. Gut, da ging es um nix mehr, aber trotzdem war er an beiden Gegentoren zumindest mit schuld. Lag es an mangelnder Spielpraxis?

Sven Müller hingegen hat nicht nur Spielpraxis aus der U21 sondern seinen Job als Hornersatz sowohl im Pokal in Berlin, als auch in den ersten beiden Saisonspielen hervorragend gemacht. Ginge es also nur um Leistung müsste Stöger aus meiner Sicht Müller ins Tor stellen. Auch weil der Allerdings liegt es auch in der Verantwortung eines Trainers, die Stimmung in der Mannschaft und die Motivation aller Spieler hochzuhalten.

Was wiederum für Kess spricht.

Alles in allem eine extrem schwierige Entscheidung für Peter Stöger.

Ich hoffe, er trifft die richtige.

Und wenn es Kess wird, wovon ich ausgehe, hoffe ich, er belehrt mich eines Besseren.
Er hätte es verdient.

Am wichtigsten aber ist. Möge die eine Säule schnell wieder fit werden und der anderen nix passieren.

P.S. Wer dafür beten möchte, findet hier http://www.timo-horn.de/ vielleicht die richtige Kirche 🙂

Foto: © Eduard Bopp / upgradecologne.de

9 Kommentare

  1. Alex

    Genau die gleichen Gedanken hatte auch ich in den vergangenen Tagen. Emotional denke ich an Kessler, dennoch hofft ein Teil von mir auf Müller. Bin froh, dass ich die Entscheidung nicht treffen muss. Herr Bade, übernehmen Sie! 😀

    Antworten
  2. Hans

    Ich denke Müller wird spielen. Der Junge hat seine Sache bisher gut gemacht und – was im Beitrag schon erwähnt wurde – er hat Spielpraxis. Kess wird sicher verschmerzen, die Reserve der Reserve zu sein. Er kann ja Videos von der Bank aus aufnehmen… 😉

    Antworten
  3. Alex

    Japp, Kessler hat ein gutes Spiel absolviert, vor allem wenn man bedenkt wie wenig Einsatzzeit er hat. Aber schade nur, dass der nächste im Krankenhaus liegt und ausfällt. Es war zwar gut ein Zeichen zu setzen, dafür ist unser Matze auch wie gemacht – nur schade, dass er neben Bittencourt, Maroh und Horn nun ebenfalls ausfällt. Gute Besserung, Capt’n!

    Antworten
    • Kölsche Ziege [philtek]

      Ja langsam wird es eng mit den Verletzten. Aber wenn alle Ersatzspieler so einschlagen wie Kessler müssen wir uns keine Sorgen machen. Vielleicht eine Chance für Özcan.
      Bitter auf jeden Fall für Matze.
      Hoffen wir, dass er und die anderen Jungs so schnell wie möglich wieder fit werden.
      Gruß
      philtek

      Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant