In der langen Liste kölscher Fehleinkäufe ist Marco Reich ganz vorne mit dabei.
Es mag heute komisch klingen, aber

Ende der 1990er Jahre galt jener Marco Reich tatsächlich als Hoffnungsträger des deutschen Fußballs.

An der Seite von Michael Ballack wurde er mit dem 1. FC Kaiserslautern Deutscher Meister und debütierte bald darauf in der Nationalmannschaft.
Alles ging für Marco Reich steil bergauf. Zumindest bis er 2001 nach Köln wechselte.
24 Einsätze, kein Treffer, am Ende stieg der 1. FC Köln ab.
Und dafür hatte der 1. FC Köln die damalige Rekordsumme von knapp über sechs Millionen D-Mark bezahlt.
Ein verdammt teurer Fehleinkauf.

Was Marco Reich wohl oft zu hören bekam. Anders lässt sich sein Zitat nicht erklären.

Ich bin wohl der einzige, der sich über den Euro freut: Jetzt bin ich nur noch der Drei-Millionen-Euro-Fehleinkauf. Marco Reich

Eins muss man ihm lassen. Selbstironisch ist er. Und Ahnung vom Fußball hat er auch. Wenn auch nicht von Beginn an.

Früher war ich ein großer Fan von Mönchengladbach. Doch da hatte ich noch keine Ahnung vom Fußball. Marco Reich

Dem ist nichts hinzuzufügen.

2 Kommentare

  1. Alex

    Ja, so etwas trägt man dann wohl leider mit sich rum, Stempel: Fehleinkauf!
    Aber er nimmt es dank Euro ja nun wohl lockerer! 😀
    Und zum letzten Zitat ist definitiv nichts hinzuzufügen.

    Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant