Bumm. Einmal nicht aufgepasst und
Anthony Ujah wechselt zu Werder Bremen. Aus dem Nichts!

Zumindest kommt es mir so vor.
Auch wenn bereits Anfang April erstmals über das angebliche Interesse aus Bremen. Richtig ernst habe ich die Gerüchte nicht genommen.

Erstens war der Abstieg rechnerisch noch nicht abgewendet

Zweitens wusste niemand etwas von einer Ausstiegsklausel (ganz egal in welcher Höhe)

Drittens schien ein Wechsel zu Werder Bremen für Anthony Ujah weder aus finanzieller Sicht noch aufgrund sportlicher Perspektive Sinn zu machen.

Viertens war Tony Ujah längst zu TÜNN UTSCHA, also einem echten Kölschen Jung geworden. (Klar Wappen und Trikots küssen machen viele, aber dem Tünn habe ich es abgekauft.)

Und jetzt ist der schöne Tony

Egal was Du machst. Der Tony sieht auf jedem Foto gut aus.Expressfotograf Eduard Bopp

schon in Bremen und macht Fotos neben dem ehemaligen Manager der Kölner Haie. Tony Ujah verlässt den 1. FC Köln wie von Vereinsseite extrem betont „auf eigenen Wunsch“.

Mein Wunsch ist das nicht. Ich bin enttäuscht und traurig.

Und wie bei einem abrupten Beziehungsende wünsche ich ihm mit einer Hälfte meines Herzens alles Gute und mit der anderen mindestens eine grüne Fischvergiftung!

Foto: © Eduard Bopp / upgradecologne.de

5 Kommentare

  1. Kölsche Ziege [buebster]

    Traurig bin ich auch, aber der Ujah ist nicht der Top-Stürmer, den man um jeden Preis halten müsste! Allerdings muss der FC aufpassen, dass ihm nicht die komplette Mannschaft wegbricht!das war ja in der Rückrunde eine Stärke, dass die Mannschaft relativ eingespielt wirkte! Ujah ist nicht so einfach zu ersetzen! Da muss schon ein gutes Stürmer geholt werden, der zehn oder mehr Tore schießen kann! Helmes wird wohl nicht mehr kicken können!

    Antworten
  2. Alex

    Japp, traurig… aber so ist das im Fußball nun einmal leider. Ich vertraue da unserer Chefetage, dass die mit den eingesackten Millionen das Richtige anstellen und ebenbürtigen Ersatz finden. Wünsche Tony alles Gute, der wird schon merken, was er an Köln hatte, wenn er in Bremen angekommen ist.

    Antworten
    • Kölsche Ziege [philtek]

      Ja, so ist das wohl leider.
      Ich habe auch grundsätzliches Vertrauen in unsere Supernasen Jörg und Jörg.
      Die Aufgabe wird aber natürlich nicht einfacher, wenn man erst einmal zwei bisherige Leistungsträger ersetzen muss, bevor man anfangen kann, sich zu verstärken.
      Hoffen wir, dass sie es trotzdem hinkriegen.
      Gruß
      philtek
      P.S. Dein letzter Satz erinnert mich an das legendäre Zitat eines Kumpels.
      „Wenn eine Frau mich verlässt, dann ist das doch ihr Verlust!“
      Und ich glaube auch, dass der Tony uns vermissen wird.

      Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant