In den letzten Wochen wurde in Köln vor allem darüber spekuliert, ob und wie sich der 1. FC Köln in der Winterpause verstärken würde. Vor allem in Bezug auf den Mangel an Kreativität im Angriff scheint es da auch aus meiner Sicht Bedarf zu geben. Ich bin gespannt, wen Schmadtke & Co da aus dem Hut zaubern werden.

Es zeichnet Jörg Schmadtke aus, dass er währenddessen andere wichtige Faktoren für den zukünftigen Kader nicht außer Acht lässt. Und zwei ganz wichtige Säulen bleiben dem Effzeh auch in Zukunft verhalten. Eine davon ist Timo Horn. Seit er Michael Rensing im Tor ablöste, absolut unumstritten. Die Qualitäten des U-21 Nationalkeepers sind nicht nur in Köln bekannt, wie die Gerüchte um das Interesse anderer Vereine immer wieder belegen.

Deswegen ist die Vertragsverlängerung mit Timo Horn in dreierlei Hinsicht gut.

  1. Sollte der Vertrag erfüllt werden, kann der 1. FC Köln statt bis 2016 nun bis 2019 mit einem sicheren Rückhalt im Tor rechnen.
  2. Die Verlängerung hat gezeigt, dass der 1. FC Köln auch für einen jungen talentierten Spieler mit vermutlich anderen Optionen ein Projekt mit Zukunft zu sein scheint.
  3. Falls Timo Horn irgendwann doch den Verlockungen eines größeren Vereins erliegen sollte, würde der Effzeh nun 9 statt 2,5 Millionen als festgelegte Ablösesumme kassieren. In Anbetracht der immer noch angespannten Situation ein nicht zu verachtender Faktor.

Die Vertragsverlängerung mit Matthias Lehmann ist nur aus einem einzigen Grund gut. Der Mann ist immerhin schon 31 und mit Sicherheit keine Investition in die Zukunft. Er wird vermutlich auch nicht so viele andere tolle Optionen haben, dass sein Bekenntnis zum Effzeh so eine große Sache wäre. Darum geht es in seinem Fall aber auch nicht.

Die Vertragsverlängerung mit ihm aus meiner Sicht trotzdem genauso richtig und wichtig. Matze Lehmann hat nach anfänglichen Schwierigkeiten gezeigt, wie wichtig er als Spieler, aber vor allem als Persönlichkeit für die Mannschaft ist. Er geht voran und auch mal dahin, wo es weh tut. Solche Anführer braucht unsere junge Mannschaft.

Die Kölsche Ziege sagt „Danke, Jörg Schmadtke“ und freut sich, dass Peter Stöger auch in Zukunft mit den beiden planen kann.

Mögen sie uns weiter viel Freude bereiten.

Foto: © Eduard Bopp / upgradecologne.de

2 Kommentare

  1. Alex

    Das war mal ein echtes, vorweihnachtliches Geschenk! Wenn Timo bleibt, genial. Falls er irgendwann einmal zieht, dann klingelt es 9 anstelle 2,5 fach. Und Matze mag ich. Er geht voran, kämpft. Auch seine Interviews sind stets gerade raus. Solche Typen braucht man. Wo bei mir gerade die Frage aufkommt: wie konnte die Nationalmannschaft dann eigentlich kürzlich einen Titel gewinnen? 😛

    Antworten
  2. Kölsche Ziege [philtek]

    In der Tat ein Geschenk.
    Und was die Nationalmannschaft angeht. Erst wenn man so richtig, richtig gut ist, dann braucht man solchen Typen nicht mehr unbedingt.
    Dazu braucht der Effzeh aber noch ein bisschen.
    Gruß
    philtek

    Antworten

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant