Einen Blog wie diesen zu betreiben ist gerade am Anfang nicht immer großes Kino. Man macht sich die ganze Arbeit und wenn die Seite steht findet sie erst einmal nur wenig Beachtung. Langsam kommt jetzt alles ins Rollen. Und manchmal gibt es Tage, die uns klar machen,  warum wir uns die ganze Arbeit überhaupt machen.

Freitag der letzten Woche war so ein Tag. Alles fing an mit diesem Beitrag über Anthony Ujah. Wie so oft hatten wir leider keine passenden Fotos. Also haben wir spontan bei Tony über Facebook nachgefragt und er hat uns innerhalb einer Stunde geantwortet und ein paar Bilder geschickt. Klasse Geste. Die Bilder stammten allerdings nicht von ihm, sondern vom Fotografen Eduard Bopp, was bei uns die Frage nach dem Copyright aufwarf. Auch wenn das viele Blogs offensichtlich nicht beachten, ist das leider ein sehr heikles Thema.

Aber nachdem der Ujah schon so nett war, beschlossen wir einfach mal bei Herrn Bopp anzurufen. Und siehe da, er stellte sich als genauso nett heraus und erlaubte uns freundlicherweise, die Bilder zu benutzen. So macht Bloggen doch Spaß dachten wir uns, doch der Tag war noch nicht vorbei. Denn kaum hatten wir uns zusammentelefoniert, klingelte mein Handy erneut.

Unterdrückte Rufnummer, das wirkte irgendwie verdächtig. Also meldete ich mich höflich mit meinem Namen. Die andere Seite machte es genauso.

Toni Schumacher, schönen guten Tag.

Kurz dachte ich, jemand wollte mich auf den Arm nehmen, doch die Stimme war unverkennbar der Tünn. Aufgrund der Überraschung war meine Begrüßung vermutlich etwas stockend. Er hingegen kam gleich zur Sache.

Ich habe ihren Brief bekommen. Die Sache tut mir leid. Ich werde mich darum kümmern.

Dazu ist zu sagen, dass wir Probleme hatten, gewisse Informationen vom FC zu bekommen und deswegen direkt an Toni Schumacher und damit an einen der Helden unserer Kindheit geschrieben hatten. Ganz altmodisch per Brief und für mich selber überraschend offenbar mit der Angabe meiner Handynummer.

Ich komme allerdings erst nach Ostern dazu. Ist das für Sie in Ordnung?

Ob das in Ordnung ist? Natürlich!

Mann, der Tünn persönlich hat mich angerufen und gesagt, er kümmert sich um die Sache. Da warte ich gerne ein wenig.
Wenn wir als Fans und Blogger so ernst genommen werden, macht uns die Ziege gleich noch mehr Spaß. In diesem Sinne:

Danke und Come on FC!

Foto: © Ede Bopp / www.ligafoto.de

12 Kommentare

  1. Koelsche Ziege [buebster]

    Der Tünn, der gute alte Tünn!
    Also, erst mal: Die lange Warterei wirft kein gutes Licht auf unseren Club. Dass der Tünn himself dann die Sache in die Hand nimmt beweist, dass er die Dinge auch so versucht umzusetzen, wie er sie bei seiner Wahl ankündigte! Schnell und unbürokratisch!
    Bedeutet aber für die Leute beim FC, die es zuvor verbockt haben, nix gutes! Wenn man bedenkt, wozu der Tünn fähig ist, wenn er wütend ist (WM ’82 – der arme Battiston…)!

    Antworten
    • Koelsche Ziege [philtek]

      Wollen wir hoffen, dass es auch schnell und unbürokratisch klappt. Und um die Mitarbeiter beim FC mache ich mir wenig Sorgen. Ich glaube der Tünn war nur auf dem Platz gefährlich.
      Gruß
      Die kölsche Ziege

      Antworten
  2. Alex

    Hut ab. Für den Tünn und seinen Anruf. Und für dich, der das Gespräch entgegen nehmen konnte. Klasse und sicherlich ein einmaliges Erlebnis! 🙂
    Come on FC! Und bei den kommenden zwei Spielen unterstütze ich unseren EFFZEH vor Ort!

    Antworten
      • Alex

        Ja, so kann es weitergehen. Jetzt noch den Betzenberg niederbrennen und die 3 Punkte mit nach Hause bringen und alles wird gut.
        Mail erhalten, werde demnächst drauf antworten.
        Come on EFFZEH!

  3. Der Applejünger

    DAS IST JA GROSSARTIG!!! Wie cool ist das denn? 😀

    Ich kann mir richtig vorstellen, wie dir das Herz in die Hose gerutscht ist. 😀
    Das wäre mir auch passiert, obwohl ich vollkommen Antiautoritär bin.

    Übrigens: Ihr lasst euer Kommentarformular neuerdings wohl per Javascript abfragen. Das ist – was die URL betrifft – ärgerlich, denn doppelte Bindestriche oder Umlaute werden nicht zugelassen. Das ist bei Umlautdomains wie meiner (http://www.xn--applejnger-feb.de oder http://www.applejünger.de) ein Problem. Ich will mich jetzt nicht in langweiligen technischen Details vergehen, aber ich finde das doof. Ich gehe zwar davon aus, dass die deutsche Sprache in Zukunft wegen des Internets seine Umlaute verliert, aber NOCH sind wir nicht soweit!!!! 😀

    Antworten
    • Koelsche Ziege [philtek]

      Mit Autoritäten komme ich klar. Aber wenn mich Helden anrufen, dann ist das was anderes 😀
      Gruß
      Die kölsche Ziege
      P.S. Was die Kommentarfunktion angeht, da haben wir ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht. Werden wir aber jetzt machen.

      Antworten
      • Der Applejünger

        Okay, super!!! 🙂
        Du solltest aber auch Bindestriche möglich machen. Viele -vor allem Windoofs-Server – (ach wäre das doofe Windoofsbunny doch jetzt hier. Dann könnte ich ihm dafür schnell die Fresse polieren. 😀 ) haben noch immer Probleme mit Umlauten, so dass ich meine Domain applejünger.de immer so angeben muß: http://www.xn--applejnger-feb.de 🙁

        Ich bedanke mich schon einmal im Namen aller Umlautdomain-Geplagten Leser eures Blogs. 😉

Gib einen Kommentar ab

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über den Autor

Philipp Tekampe (philtek): Elf Tage älter als Ronaldo (der echte, nicht Cristiano) und sogar 15 Tage älter als Michael Ballack aber dafür auf den Tag genau 31 Jahre jünger als der Kaiser Franz Beckenbauer. Damit im perfekten Alter, um das Geschehen nicht mehr aktiv zu bestreiten, sondern vom Seitenrand zu kommentieren. Als Blogger, Schriftsteller und PR-Texter gibt er seinen Senf auch zu anderen Themen ab.

Vielleicht auch interessant